DMP (Disease-Management-Programm)

   

Für welche Krankheiten gibt es DMP?

DMP gibt es derzeit für:

 

  1. Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  2. KHK (koronare Herzkrankheit = Durchblutungsstörungen am Herzen))
  3. Asthma
  4. COPD (chronische Lungenkrankheit)

Warum DMP? Was ist DMP?

In Zeiten knapper werdenden Geldes hat man sich überlegt, wie Gesundheitsleistungen die richtige Adresse erreichen können.

Dabei stehen Menschen mit chronischen Erkrankungen (s. oben) ganz weit vorne, wenn es darum geht, für sie eine auf viele Jahre gute, vorbeugende Betreuung sicherzustellen.

 

Nach einer entsprechenden Rechtvorschrift setzen daher seit 2003 alle gesetzlichen Krankenkassen so genannte Disease-Management-Programme (kurz: DMP) um.

Dieses DMP ergänzt die herkömmliche Krankenversicherung.

 

Durch die freiwillige Teilnahme an solchen Programmen bekommt derjenige zusätzliches Geld oder Leistung, der sich um den Diabetes, die KHK, das Asthma oder die CODP in besonderem Maße kümmert und sich durch Unterschrift auch hierzu verpflichtet.

Die Krankenkassen haben ihren Programmen unterschiedliche Namen gegeben, bei der AOK heißt es z.B. "Curaplan".

Die Vorteile für Sie:

Als mündiger Patient, der sich durch Unterschrift dazu bereit erklärt zusammen mit seinen Ärzten seine Krankheit zu behandeln, genießen Sie verschiedene Vergünstigungen, die von Krankenkasse zu Krankenkasse leicht unterschiedlich sein können.

 

  • oft bekommen Sie hierfür verschiedene Vergünstigungen von Ihrer Krankenkasse. Bitte fragen Sie Ihre Krankenkasse.
  • nur für Teilnehmen am DMP ist die Teilnahme an verschiedenen Schulungskursen zu Diabetes, Asthma etc. für Sie möglich und auch kostenfrei.
  • Einzelheiten und weitere Angebote erhalten Sie direkt von Ihrer Krankenkasse.
  • dadurch, dass sich alle Beteiligten verpflichten, gewisse Mindestgrundsätze der medizinischen Versorgung zu beachten, ist Ihnen diese Betreuungsqualität garantiert.
  • Ihre DMP-Unterlagen (wie Diabetes-Pass etc.) machen Untersuchungsbefunde, -ergebnisse und Therapiemaßnahmen für Sie und jeden weiteren Behandler transparenter und damit sicherer.

Was müssen Sie tun?

Die Anmeldung zum DMP und die fortlaufende Betreuung ist immer Angelegenheit Ihres Hausarztes.

Er ist und bleibt Ihr erster Ansprechpartner.

 

Bite beachten Sie auch, dass ihm dadurch zusätzlicher Aufwand in Verwaltung und Organisation entsteht.

 

Die Betreuung in unserer Praxis ändert sich hierdurch nicht.

Durch unser Qualitätsmanagement wird sie für Sie aber transparenter.

 

Was den Datenschutz der erfassten persönlichen und medizinischen Informationen angeht, wurden Verfahren entwickelt und gesetzliche Regelungen getroffen, die den vertraulichen Umgang mit Ihren Daten sicherstellen. Auch dies wird garantiert.

 

Nehmen Sie Ihre regelmäßigen Kontrolltermine wahr!

 

Scheuen Sie keine Fragen - wir helfen Ihnen gerne.

Was ändert sich für Sie?

Die Behandlung chronischer Krankheiten setzt eine kontinuierliche Betreuung und Beratung voraus. Nur dann können die zusammen mit Ihrem Hausarzt festgesetzten Ziele in Bezug auf Ihre Lebensqualität erreicht werden.

 

Notwendig ist also ein stetiges Miteinander von Arzt und Patient, ein ständiges an-und-mit-sich-arbeiten und die zeitnahe Einflechtung von Verbesserungen sowohl im Bezug auf die medikamentöse Therapie, die nichtmedikamentöse Begleittherapie, sowie auch auf die Betreuung und Beratung.

 

Hierzu bekommen Sie von unserem Praxisteam konkrete Angaben was Sie tin können, sollen oder müssen, um in den Programmen der verschiedenen Krankenkassen aufgenommen zu werden, und wie Sie sich auch in Zukunft die Vorteile dieser Programme bei immer knapper werdenden Ressourcen im Gesundheitswesen sichern können.

 

Bitte sprechen Sie uns an.

Hier finden Sie uns

Arztpraxis

Christof Schroth

Pforzheimer Str. 10
75239 Eisingen

Kontakt

Rufen Sie uns einfach an unter

 

Tel. 07232 80200

Unsere Sprechzeiten

Montag bis Freitag

08.00 - 12.00 Uhr

 

Mo und Do

16.00 - 18.00 Uhr

 

Termine nach Vereinbarung